Donnerstag, 4. September 2014

Bubikragen-Lätzchen nähen

Bonjour im Nähatelier, liebe Leserinnen!

Babys brauchen sie, Kleinkinder benötigen sie und beim Spaghetti essen sollte ich selbst besser auch eines verwenden: ein Lätzchen! So weit nichts Besonderes, gibt es sie ja auch millionenfach zu kaufen, meist aber nur, wie ich finde, in nicht so spannender Ausführung. Dagegen starte ich einen Versuch und er kommt hier: Ich nähe ein Lätzchen mit Bubikragen!
Ein genähtes Bubikragenlätzchen: einfach hübsch und so praktisch

Das sieht nicht nur unheimlich süß aus, sondern ist auch extra praktisch. Meine Babys haben immer gern die Milch direkt wieder aus dem Mund laufen lassen. Die floss dann im Liegen an den Wangen entlang, weiter zum Hals und dann in den Ausschnitt. Der Bubikragen verhindert ziemlich gut, dass das Lätzchen gleich total durchweicht und der Druckknopf lässt sich so anbringen, dass das Lätzchen gut am Hals abschließt.

So habe ich es genäht:
Hier seht Ihr links die Schnittteile für den Bubikragen und rechts das Lätzchen für die Oberseite
Die Schnittteile
Die zusammengesteckten Lätzchenteile
Der zusammengenähte Bubikragen und die zusammengenähte Lätzchenoberseite

Für die Rückseite des Lätzchen, sowie für die Unterseite des Bubikragens habe ich einen dickeren grauen Jerseystoff verwendet, damit das Lätzchen nicht so schnell durchnässen kann.
Schnittteile Rückseite Lätzchen

Zusammengestecktes Rückseiten-Teil des Lätzchen

Bevor ich die Lätzchenober- und -unterseite zusammengenäht habe, habe ich den Bubikragen vorher schon mal an den Lätzchenkragen genäht, damit hinterher nichts verrutscht. Die offenen Kanten werden dabei übereinander gelegt. Näht man die Lätzchenrückseite auf die Oberseite, muss man darauf achten, dann man rechts von der Bubikragennaht näht, damit man sie nach dem Wenden nicht sieht.
Beim Zusammennähen beider Teile die Wendeöffnung nicht vergessen, die sollte ca. 7 cm groß sein, damit man bequem auch die schmaleren Enden wenden kann


Nun werden die Lätzchen-Oberseite und Unterseite rechts auf rechts zusammengesteckt

Nach dem das Lätzchen auf die schöne Seite gewendet wurde, wird die Wendeöffnung verschlossen und einmal komplett ringsherum die Oberseite mit der Lätzchenunterseite vernäht und somit verbunden
Zu guter Letzt wird der Druckknopf angebracht. Ich habe den von Kam Snaps verwendet
Und jetzt heißt es: Bon appétit!
Dieses Lätzchen ist ein Wendelätzchen und kann auch andersherum mit der Rückseite nach oben verwendet werden. Dazu muss der Bubikragen nur auf die Rückseite gedreht werden

Und hier ist das Schnittmuster für das Bubikragenlätzchen (Bild anklicken, mit rechter Maustaste auf "Bild sichern unter" gehen und dann einfach auf Din A4 Größe ausdrucken)





Liebe Grüße, Vanessa

Die Anleitung findet Ihr übrigens auch hier bei DaWanda
und wenn Ihr mal sehen wollt, wie süß die Beschenkte mit dem Lätzchen aussieht, dann schaut mal hier.
Und nun gehts ab zur Lätzchen-Link-Party!

1 Kommentar:

  1. ♥ Deine Lätzchen sind richtig schön geworden, tolle Idee! ♥
    Wenn du magst kannst du sie bei meiner LätzchenLiebe Linkparty verlinken.
    Hier dafür der Link: http://augenstern-hdzauberkrone.blogspot.de/p/latzchenliebe.html

    Liebste Grüße,
    Annette

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Follow