Mittwoch, 23. November 2016

Upcycling: Nichts verschwenden, wieder verwenden. Aus Hose wird Tasche

Meine Kinder schauen momentan gern eine Sendung, in der häufig der Satz "nichts verschwenden, wieder verwenden" fällt.
Das gefällt mir! Den Kleinsten beizubringen, dass nicht alles weggeworfen werden muss, ist doch mal eine nettere Kernaussage in einem Kinderfilm als "lasst uns den Bösen jagen"! Ab und zu höre ich nämlich auch von meinen Jungs, wenn ein Spielzeug kaputt gegangen ist, "wieso? Das können wir doch neu kaufen". Ja, ja. Theoretisch schon. Praktisch möchte ich das aber nicht. Und deshalb haben wir neulich beispielsweise auch die Raupenketten des zerbrochenen Baggers abgebaut und voilà, jetzt werden sie gerne immer mal wieder unter andere Fahrzeuge montiert :-)

Bei meinem heutigen Nähbeispiel ist es leider nicht ganz so einfach. Die zerlöcherte Hose war einfach nicht mehr zu flicken und muss definitiv neu gekauft werden. Aber da es die Lieblingshose meines Mannes war, habe ich es einfach nicht übers Herz gebracht, sie wegzuwerfen. Und so habe ich mir überlegt, dass ich ihr ein neues Leben schenken möchte.
Und wie soll es auch anders bei mir sein? Die Hose wurde als Tasche wiedergeboren :-) Jedoch mit etwas Glitzer, was mein Mann dann doch zu mädchenhaft fand, aber was soll's, dann habe ich eben eine neue Einkaufstasche ;)

So, und hier ist das Modell. Heute gibt es nur Nachher- und Vorherfotos. Keine Einzelschritte, aber vielleicht ist es ja eine nette Anregung für Euch :-)




Aus kaputt mach neu: eine neue Jeanstasche!
Modell "Megamotte" ;-) Da war nichts mehr zu retten!


Hier erstrahlt die Hose in neuem Glanz

Donnerstag, 10. November 2016

Mein neues eBook: Baby-Einschlaganzug – Baby-Einschlagdecke mit Beinen

Ihr Lieben!
Ich habe ein neues eBook veröffentlicht  





























Da es jetzt immer kälter wird, ist die Nähanleitung vielleicht genau das Richtige für Dich und Dein Baby: ich habe ein Schnittmuster für eine Einschlagdecke mit Beinen entwickelt. Genäht mit Teddyplüsch, ist es eine superkuschelige, aber vor allem superpraktische Babydecke für unterwegs, in die Du Dein Kind einschlagen kannst, ohne die kleinen, zarten Ärmchen in enge Ärmel zwingen zu müssen. Und auch in der Babyschale ist der Anzug gut zu verwenden, da durch die Beinteile auch ein Gurt angeschnallt werden kann.



Eine kurz gehaltene Anleitung findest Du in der babymaschenmode vom OZ Verlag Heft BMM028 zusammen mit zauberhaften Strick- und Häkelanleitungen für Dein Baby 









eBook:
Eine ausführliche, 27 Seiten starke Anleitung zum Nähen dieses Einschlaganzugs findet Ihr bei makerist.


Wenn Ihr Euch nun noch fragen solltet, was ich da für schöne Stoffe verwendet habe, möchte ich Euch das natürlich nicht vorenthalten. Es sind nämlich echte Traumstöffchen. Wunderschön, babyweich und qualitativ sehr hochwertig von C. Pauli. Es gibt dort auch ein fertiges Materialpaket, um diesen Anzug genauso zu nähen. Schaut doch mal rüber!


MerkenMerken

Montag, 24. Oktober 2016

Turnbeutel nähen – so einfach geht es!

Für alle Fans von kostenlosen Tutorials – heute gibt es wieder eins für Euch :-)


Dieses Mal habe ich einen Turnbeutel für den Nähratgeber von Nähwelt Flach genäht.
Ich finde sie ihn unheimlich praktisch, es passt viel rein und man kann ihn gemütlich auf dem Rücken tragen und hat die Hände frei. Damit der Turnbeutel auch einen kleinen Regenschauer aushält und Schmutz abweist, habe ich ihn aus einem schicken Nylonstoff von echino genäht.

Geöffnet sieht er so aus:



Hier könnt Ihr einen Blick ins Innere werfen, der Stoff ist von beiden Seiten bedruckt, so dass kein Innenfutter benötigt wurde.


und so sieht der Turnbeutel getragen auf dem Rücken aus:


Und wenn Ihr jetzt auch Lust habt, so einen schicken Turnbeutel zu nähen, dann geht es für Euch hier entlang …

Freitag, 7. Oktober 2016

Makerist-Kurs "Stoffe mit Mustern und Motiven gestalten" …ich habe es ausprobiert und ein kleines Kunstwerk ist entstanden

Vor kurzem kam makerist auf mich zu, ob ich nicht mal einen ihrer tollen Kurse ausprobieren wollte! Klar, wollte ich :-) (Anmerkung der Redaktion: Kein Sponsored Post, nur Sponsored Kurs ;-))

Entschieden habe ich mich für den Kurs "Stoffe mit Mustern und Motiven gestalten" von Anika Carolin Liedtke. Zu allererst muss ich sagen, dass sie den Onlinekurs sehr sympathisch, kompetent aber auch locker geleitet hat. Alles ist sehr ausführlich erklärt und der Kurs geht über mehrere Stunden insgesamt !! Wahnsinn! Dennoch ist es sehr kurzweilig.
Und mein Ergebnis zeige ich Euch auch gleich vorab. Eine Tablettasche oder große Utensilientasche ist letztendlich draus geworden, weil ich mich nicht zurückhalten konnte und meinen schönen neuen selbstgestalteten Stoff gleich vernähen mußte.



Das ist der von mir ausgewählte Kurs:




Da Anika in ihrem Kurs sehr viele Möglichkeiten der Stoffgestaltung vorführt, habe ich mich auf zwei beschränkt und diese kombiniert. In der einen Folge zeigt sie nämlich, wie Muster auf Stoff aufgesprüht werden und zwar mit Hilfe von vorheriger Klebeband-Applikation und dann zeigt sie noch das Freihand-Stoffebemalen.

Ich habe dann kurzerhand meinen Stoff ebenfalls abgeklebt, aber nicht wie im Video besprüht, sondern Freihand bemalt.

So sah das Ganze aus.
Mein Material: Stoff, Pinsel, Farben, Klebeband


Beim Abkleben des Stoffes empfiehlt es sich, diesen gleichzeitig auf der Unterlage mit zu fixieren.


Los geht's!




Fertig! Dann gut trocknen lassen. Keiner Tipp, ein Fön kann diesen Prozess beschleunigen.


Dann kann man die Klebestreifen wieder abziehen. Et voilà, hat man ein schönes Muster. 

Da mir die Streifen letztendlich etwas zu breit waren, nächstes Mal werde ich schmaleres Klebeband verwenden, habe ich mir noch mal Pinsel und Farbe geschnappt und noch ein paar Pünktchen auf den Stoff gespritzt, was jetzt, wie ich finde, ein bisschen an eine Sternennacht erinnert.



Ja, und dann habe ich wie gesagt, den schönen, neuen, einzigartigen Stoff gleich vernäht
… Vorderseite



… Rückseite



… und innen farblich passend in königsblau.



Vielleicht konnte ich Euch ja auch von dem Thema begeistern. Mich fesselt das Stoffe gestalten ja schon seit längerer Zeit.
Hier gibt es noch ein paar weitere Artikel zum Thema oder Ihr schaut einfach mal bei makerist vorbei.

Stoffe marmorieren

Stoffe bemalen






























Stoffe mit Procion MX färben und Breakdown Printing

MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

Montag, 3. Oktober 2016

Die besten Freebooks vom Nähblog 'sauber eingefädelt' – kostenlose Nähanleitungen

Liebe Leserin, lieber Leser!

Nähst Du gern? Dann bist Du auf dieser Seite genau richtig gelandet. Denn hier findest Du eine Sammlung von kostenlosen Nähanleitungen für Taschen, Täschchen, Kissen und Babyaccessoires dieses Blogs.

Der Nähblog 'Sauber eingefädelt' existiert mittlerweile seit dreieinhalb Jahren und in der Zeit haben sich so einige Freebooks für Euch angesammelt. In dieser Liste stelle ich Euch die besten vor, manchmal mit, manchmal ohne Schnittmuster, aber immer einfach nach zu nähen.
Stöbere mal durch, vielleicht findest Du ja eine nette Geschenkidee zum Selbernähen für Deinen nächsten Nähtag.



Süße Windeltasche mit Druckknöpfen.



Kinder-Seesack mit Paspel.



Sommertasche mit Filz.


Stehfalten-Tasche.



2 in 1: Strandkissen-Badetasche.



Stoffkörbchen mit Tütü.



Flache, einfache Bauchtasche – schnell genäht.



Bettwurm: Renzo Regenwurm.



Kleine Stoff-Werkzeugkiste als Utensilo



Ahornkissen mit Paspeln als Blattadern.



Klein aber fein: Bubikragen-Lätzchen .



Babybettrolle.




Freitag, 16. September 2016

Utensilo nähen – kostenfreie Anleitung

Heute habe ich eine schöne Anleitung für Euch: Ein Stoffkörbchen! Diese kleinen oder auch größeren  Utensilos eignen sich ganz wunderbar zum Verstauen von kleinem Krimskrams im Nähzimmer, im Badezimmer, im Kinderzimmer… die Anwendungsmöglichkeiten sind unerschöpflich :-) Und natürlich ist es auch ein wunderbares Mitbringsel oder Geburtstagsgeschenk.



Das Körbchen habe ich zusätzlich gequiltet, um die stabile Einlage mit dem Außen- und Innenstoff zu verbinden. Das kann man natürlich auch weglassen, ist aber nicht nur für den Stand besser, sondern ist auch optisch sehr ansprechend. Die Seiten sind mit Parallelnähten gequiltet, der Boden als große Spirale.




Die Anleitung habe ich für Nähwelt Flach erstellt. Hier findest Du sie. Viel Spaß beim Nachnähen!




Samstag, 10. September 2016

Mein Online-Taschenshop ist offen ♡ und die Kunst des Marmorierens

Endlich bin ich wieder online, also genauer gesagt, sind meine Täschchen jetzt im worldwideweb erhältlich ♡ Vor vier, fünf Jahren habe ich schon ein mal über längere Zeit meine Taschen und Kissen erfolgreich verkauft. Dann kam mein lieber zweiter Sohn zur Welt und die Zeit wurde zu knapp für die kontinuierliche Taschenproduktion. Zu diesem Zeitpunkt habe ich mich entscheiden, einen Nähblog zu gründen. Eine gute Entscheidung, denn so konnte ich wieder meiner ursprünglichen Leidenschaft und Profession frönen – dem Schreiben  ♡ Das hat dazu geführt, dass ich mit diesem Blog viele neue Freundschaften und Bekanntschaften knüpfen konnte, was mich sehr glücklich macht! Außerdem ist  so nach und nach ein großes Portfolio an Anleitungen und Ideen entstanden, aus dem Ihr jetzt schöpfen könnt ;-)

In den letzten Monaten ist dann der Wunsch wieder in mir aufgekeimt, etwas mehr Handwerkliches zu schaffen und so habe ich mit dem lokalen Verkauf meiner Täschchen an Hamburgs Stadtrand begonnen. Hier könnt Ihr die Geschichte dazu nachlesen. 

Da aber ja nicht jeder im Norden Deutschlands oder überhaupt in Deutschland lebt, sind meine Taschen nun auch im Internet erhältlich. 

Kleine Unikate und schöne Alltagsbegleiter

In diesem Blogbeitrag möchte ich Euch die ersten Unikate vorstellen und Euch ein bisschen in die Entstehungsgeschichte einweihen.

Bei meinen Taschen handelt es sich wirklich um Einzelstücke, da ich die Stoffe selbst herstelle und jede Farbnuance und jedes Muster in Handarbeit entstanden sind, nämlich durch das Malen auf dem Wasser.

Das Marmorieren oder auch Ebru, wie es im türkischen Raum genannt wird, ist eine jahrtausendealte Kunst, die ursprünglich dazu diente, sakrale Schriften zu veredeln. 
Für die Papiermarmorierung werden Wasserfarben verwendet, auf meinen Stoffen verwende ich selbstverständlich wasserunlösliche Farben, damit man lange Freude an der Farbenpracht hat.

Auch mit meinem älteren Sohn male ich gern auf dem Wasser, wobei wunderbare Bilder entstehen


So faszinierend sehen die aufgetropften Farben auf dem Wasser aus
Das Schöne an dieser Technik sind nicht nur die einmaligen Ergebnisse, sondern der gesamte Prozeß. Denn beim Marmorieren muss man sich Zeit nehmen. Bei dieser Kunstform gibt es kein schnelles Arbeiten, weil allein die Vorbereitung, um überhaupt beginnen zu können, schon viel Aufmerksamkeit beansprucht. Das entschleunigte Arbeiten tut unheimlich gut, besonders als Ausgleich für das sonst so schnelllebige Leben mit zwei kleinen Jungs, den vielen Terminen und der Dauerhektik des Alltags. 
Dass dabei auch noch einzigartige Kunstwerke entstehen, ist ein angenehmer Nebeneffekt :-)

Bei der Arbeit: kurz nach dem Rausziehen aus dem Wasser ist das Marmorierbild noch leicht diffus
Und so sehen einige der fertigen Stoffe aus:

Zu guter Letzt zeige ich Euch noch das Ergebnis nach dem Vernähen:











Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Follow